Start

 

 

 

Man kann nicht allen helfen, sagt der Engherzige und hilft keinem
Marie von Ebner-Eschenbach

 

Manche Dinge im Leben geschehen, ohne dass man sich erklären kann warum oder weshalb. Man wird von einer inneren Macht getrieben und plötzlich werden sie Wirklichkeit und verändern das bisherige Leben.

Emma gehörte zu den ausrangierten, alten Hunden die niemand haben wollte.
Obwohl auch unsere Vorstellung von einer Gefährtin für Chakka anders war, lies mich dieses Bild der alten Rosina, so hieß sie, einfach nicht mehr los. Mit fast 6 Jahren wurde sie aus dem "Tierheim" Bambi in Rieti/Italien befreit und kam 2006 zu uns. Sie hatte dort etwa 3 Jahre zugebracht. Aufzeichnungen sind aber keine vorhanden. In Rieti wird kein Buch über die Hunde geführt.

Seit 1991 sind in Italien Tötungsstationen abgeschafft, dafür gibt es diese Lagerstätten, in denen das Leben auf ein Minimum gedrosselt ist. Mit Stricken oder Schlingen eingefangen, werden die Hunde in viel zu enge Zwinger gestopft, egal, ob sie sich miteinander vertragen oder nicht. Es ist die Hölle. Ein Herz für Tiere hat hier niemand und Mitleid scheint ein Fremdwort für diese Menschen zu sein......

Ich habe diese Seite deshalb Hundeleben genannt, weil der Begriff sowohl das Negative als auch das Positive eines Hundelebens ausmachen kann

*Emma*  01.01.2001 - 09.08.2015

Über einen Pfotenabdruck im Gästebuch würde ich mich freuen.

Hier erfahren Sie mehr über die Hundehölle in Süd-Italien

 

© Vita da Cani - 17.01.2010

Seite optimiert für Windows Internet Explorer 

 

 

 
 

 

Sollte ich - trotz sorgfältiger Prüfung - auf meinen Seiten versehentlich ein Copyright verletzt haben, bitte ich um Entschuldigung. Es genügt, mir eine E-Mail zu senden,ich werde dann die betreffende Grafik oder den Text sofort entfernen. 
Es wird Zeit auf unsere Erde zu achten 

Besucher 70952

Nach oben